Aktuelles

Allgemeine Information - wichtig 🐰🐰🐰🐰🐰

Liebe Züchterfrauen, liebe Zuchtfreunde,

 

Anbei aktuelle Informationen zu 

 

Ausstellungen

Obwohl langsam wieder etwas Normalität in unser Leben einkehrt, denken wir, dass es im August  für unsere Jungtierschau mit Grillfest zu früh ist und haben im Vorstand entschieden, diese auch in diesem Jahr ausfallen zu lassen.

Niemand kann im Moment sagen, welche Regeln  im August gelten werden, daher haben wir im Moment keine Planungssicherheit. Wir hoffen, dass die potentiellen Aussteller dafür Verständnis haben.

Wir planen aber nach wie vor unsere Ausstellung am letzten Novemberwochenende durchzuführen. Hier hatten wir zwar nur eine vereinsinterne Schau geplant, werden  diese aber jetzt zu einer offenen Schau machen, so dass jeder, der gerne seine Tiere ausstellen möchte, dies gerne machen kann.
Hier planen wir auch wieder unsere Exponatenschau, bei der die Mitglieder der Handarbeits- und Kreativgruppe ihre Arbeiten vorstellen.

Die Main-Kinzig-Rammlerschsu im Februar 2022 ist ebenfalls in Planung.
Diese soll die erste Veranstaltung in 2022 sein. Dies wird ein besonderes Jahr, denn der Verein feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag.

 

Versammlungen

 

Wir denken, dass wir ab September uns auch wieder vereinsintern zu Versammlungen treffen können.

 

Vereinsheim

 

Das Vereinsheim kann wieder für private Veranstaltungen angemietet werden. Hier gelten immer die aktuellen AHA- Regeln, für deren Einhaltung der Mietet verantwortlich ist und haftet.

 

ihr KZV H445 Ostheim e.V.

52. Main-Kinzig-Rammlerschau

 

Am 15. und 16. Februar fand die 52. Main-Kinzig-Rammlerschau im Vereinsheim des Kaninchenzuchtvereins H 445 Ostheim statt. Rund 50 Ausstellerinnen und Aussteller sowie Jugendliche zeigten insgesamt 230 Tiere. Die Preisrichter unter Leitung von Obmann Wolfgang Emmerich hatten keine leichte Arbeit zu verrichten, um die besten Tiere herauszusuchen. Insgesamt konnte 21 x die Note „Vorzüglich“ vergeben werden. Dabei wurde die Punktzahl 97,5 Punkte 6 x und 97,0 Punkte 15 x vergeben. Die Tiere wurden in rund 40 Rassen und Farbenschläge gezeigt. Zahlreiche Besucher waren an beiden Tagen gekommen um die Tiere zu bestaunen.

 

Ein volles Haus war auch bei der Eröffnung der Ausstellung durch den Schirmherrn, Landrat Thorsten Stolz vorhanden. Weitere Ehrengäste waren u.a. der ehemalige Bundestagsabgeordnete Bernd Reuter und der ehemalige Landtagsabgeordnete Hugo Klein. Zahlreiche Ehrengäste aus der Kommunalpolitik sowie der Meister der Rassekaninchenzucht Werner Schuck rundeten das Bild der Ehrengäste ab. Thorsten Stolz lobte in seiner Ansprache den unermüdlichen Einsatz des Vereins, denn die Tiere wollen jeden Tag versorgt werden. Ebenso würdigte er die Aktivitäten des Vereins im sozialen Umfeld. So stellten die Züchter des Vereins in der Vorweihnachtszeit der Stadt Nidderau Schlachtkaninchen zur Weitergabe an bedürftige Mitbürger zur Verfügung und im Rahmen dieser Ausstellungseröffnung konnte der Vorsitzende Gerd Kurz wie in jedem Jahr wieder eine Spende von € 500,- für die Stiftung Behindertenwerk Main-Kinzig überreichen. Hier hatte man im Verein gesammelt und den Rest aus der Vereinskasse aufgerundet.


Den besten Rammler der Schau zeigte Zuchtfreund Karl-Heinz Diehl aus Ulfa mit der Rasse Thüringer und der Punktzahl von 97,5 Punkten. Bester Aussteller bei den Senioren war Zuchtfreund Jürgen Jahn aus Neuhof mit seinen Grauen Wienern und 387,5 Punkten.

 

Die beliebten Titel des Main-Kinzig-Meisters sicherte sich bei der Jugend Florian Wendt mit Zwergwidder, wildfarben (384,0 Punkte). Dies war auch gleichzeitig die beste Zuchtgruppe bei der Jugend. Den besten Rammler bei der Jugend zeigte Felix Wendt mit Rhönkaninchen und 96,5 Punkten. Beide Jugendliche sind im Verein Ostheim sowie im benachbarten Verein Rossdorf aktiv.

Die Titel bei den Senioren gingen an Driton Kameraj (H95 Pfungstadt) mit Hermelin Blauaugen 387,0 Punkte, Kurt Vierheller (H106 Schotten) mit Kleinschecken schw.-weiß 386,5 Punkte, Wolfgang Emmerich (H519 Goldbach) mit Holländer fehfbg.-weiß 386,5 Punkte, Karl-Heinz Diehl (H81 Ulfa) mit Thüringer und  386,5 Punkten, Willi Schneider (H220 Wolferborn) mit Blauen Wienern 386,0 Punkte, Jürgen Jahn (K117 Kalbach) mit Grauen Wienern 387,5 Punkte, Klaus Riemann (K41 Heinebach) Alaska und 386,5 Punkte, Martin Reusert (H451 Großkrotzenburg) mit Kleinsilber hell 386,0 Punkte, ZGM Gustav und Hedwig Pritsch (H240 Stockstadt/Rh.) mit Satin elfenbein Rotauge mit 383,0 Punkten und Dieter Recktenwald (K117 Kalbach) mit Zwerg-Rexen blau und 382,5 Punkten. Das beste Scheckentier zeigte Alexandra Hierling (H519 Goldbach) mit Holländer japanerfbg.-weiß und 97,5 Punkten, das beste Rextier Driton Kameraj (H95 Pfungstadt) mit Weiß-Rex Rotauge und 96,5 Punkten. 

 

Die Vereinsmeisterschaft der 10 besten Tiere eines Vereins gewann der Verein H 455 Rossdorf mit 962,5 Punkten vor den Vereinen H 240 Stockstadt/Rh. und dem H 128 Rohrbach.

 

50 Jahre Mitgliedschaft im KZV H 445 Ostheim

Bei der Jahreshauptversammlung des KZV H445 Ostheim e.V. wurde der 1. Vorsitzende Gerd Kurz durch den Vorstand mit einer Ehrung überrascht. Gerd Kurz trat 1967 dem KZV H 445 Ostheim bei und ist seit 1973 1. Vorsitzender des Vereins.

 

Der Verein gratuliert seinem 1. Vorsitzenden Gerd Kurz für die 50-jährige Mitgliedschaft und wünscht ihm alles Gute.


letzte Aktualisierung  12.06.21